NEBELSCHAUKASTEN

Foto: Lena Mayer Foto: Lena Mayer Foto: Sue Sellinger Foto: Lena Mayer Foto: Lena Mayer

Video-Still Video-Still Video-Still Video-Still Video-Still

NEBELSCHAUKASTEN & LEVEL 1.0 (DIPLOMARBEIT), 2007
Installation und Animationskurzfilm
2:50 Min., PAL/HDV, Regie & Produktion: Sue Sellinger
Sounddesign: Bernd Rausch, Tomoroh Hidari, Sascha Sadat-Guscheh
Das Objekt NEBELSCHAUKASTEN besteht aus einer Plexiglakonstruktion im Seitenverhältnis 16:9, die als Rückprojektionsfläche für eine Animation funktioniert und im Betrieb über Schläuche mit einer digital angesteuerten Nebelmaschine befüllt wird.
Der Schaukasten bildet den realen Umraum der in der Animation vorherrschenden ‚Leere‘ – das ‚Weiss‘ im Bild. Der anfangs nicht definierte Umraum in der Animation bildet die Hülle des visuellen Geschehens. Durch die Interaktion des Akteurs mit seiner Umgebung entsteht ein dreidimensionales Konstrukts welches als Gesamtes ein abstrahiertes Abbild seiner selbst ergibt.
Der Nebel als interaktives Medium ve zrleiht dem ‚Weiss‘ eine dynamische dreidimensionale Struktur und bringt eine zusätzliche gestalterisch-dramaturgische Ebene in die Installation ein.

FOG-DISPLAY-CASE & LEVEL 1.0 (DIPLOMA), 2007
Installation and Animation-Shortfilm, 2:50 Min., PAL/HDV, Direction & Production: Sue Sellinger
Sounddesign: Bernd Rausch, Tomoroh Hidari, Sascha Sadat-Guscheh
The Object FOG-DISPLAY-CASE is built of acry glas with the width-to-height ratio 16:9,
which is used a back-projection layer and filled up inside with fog by a digital controled fog-machine.
The Display-Case builds the real sourrounding of the ‘emptiness’, which is the white colored space in the animation. The actor is working like a cursor – by moving through the white, undefined space, he creates a threedimensional construct, which shows a abstract portrait of himself at the end.
The fog as an interactive media brings in a dramaturgical element and gives a real material structureto ‘the white’ in the animation.